Für Teilnehmer ist es hilfreich, im Anschluss an ein Training, Seminar oder Coaching Impulse von dir zu bekommen. Dadurch kommt das Gelernte immer wieder in Erinnerung. Trotz vielfältiger Ablenkungen im beruflichen oder privaten Alltag, wird so eine erfolgreiche Umsetzung wahrscheinlicher. 

Du findest dieses Feature im Menüpunkt Impulse., sobald du ein Training bzw. Coaching geöffnet hast (in der Übersicht einfach anklicken).

Hier kannst du individuelle Nachrichten erstellen. Diese werden in von dir festgelegten Zeitabständen automatisch verschickt. Zur Auswahl stehen E-Mail und SMS. Bei E-Mails kannst du zudem PDF-Dokumente als Dateianhang verwenden.


So kannst du diese Funktion sinnvoll nutzen:

Wir möchten dir nun dazu einige Anregungen geben, wie du damit wirkungsvolle Impulse geben kannst. Viele der Ideen entstammen der Praxis.

  • Erinnerung an Gelerntes: 
    Du kannst in definierten Zeitabständen Erinnerungen an Trainingsinhalte verschicken. So kannst du wichtige Teile deines Trainings nochmals in kleinen, leicht verdaulichen Häppchen bei den Teilnehmern in Erinnerung rufen.

  • Erinnerung an Erkenntnisse aus Coachingübungen: 
    Du kannst deine Klienten erinnern, die Ergebnisse von einzelnen Coachingübungen nach einem längeren Zeitraum nochmals durchzusehen. Dadurch können Erkenntnisse und Zusammenhänge möglicherweise noch klarer werden bzw. sich vertiefen.

  • Kleine Aufgabenstellungen und Übungen:
    Speziell bei Trainings im Bereich Methoden- und Sozialkompetenz bzw. Persönlichkeitsentwicklung ist es wichtig, im eigenen (Arbeits-)Umfeld das gewünschte, neue Verhalten zu trainieren. Dabei können kleine Aufgaben und Übungen dienlich sein, z. B. das eigene Verhalten in bestimmten Situationen zu beobachten und darüber zu reflektieren.

  • Coachingfragen hinsichtlich der Umsetzung der Ziele:
    Im Rahmen eines Coachingprozesses kann es als Umsetzungsmaßnahme hilfreich sein, auf den Klienten zugeschnittene Coachingfragen regelmäßig zu schicken. Diese können sich primär auf die Umsetzung der angestrebten Ziele beziehen. Das können auch Fragen sein, die der Klient am Ende des Coachingprozesses selbst festgelegt hat ("Welche Frage könnte hilfreich sein, die ich Ihnen in einem halben Jahr stellen würde, um Sie für Ihr Ziel auf Kurs zu halten?")

  • E-Mail-Kurs mit weiteren Lerninhalten:
    Im Anschluss an ein Präsenzseminar, kann man mit dieser Funktion einen kompletten E-Mail-Kurs mit vertiefenden Lerninhalten erstellen (Mehr erfahren: Wie kann ich einen E-Mail-Kurs für meine Teilnehmer erstellen? oder auch hier: Wie erstelle ich ein Online-Coaching-Produkt?).

  • Link zu einem am Kurs bzw. im Coaching aufgenommenen Video:
    Oft herrscht ein spezieller Spirit, wenn man im geschützten Rahmen eines Trainings bzw. Coachings sich mit bestimmten Themen auseinandersetzt. Im Alltag ist dieses Gefühl oft wieder verflogen. Um dieses Gefühl wieder zu aktivieren und die innere Motivation neu zu entfachen, könnte man kurze Videoclips mit Statements der Teilnehmer aufnehmen.

    Diese Videoclips schickt man an die Teilnehmer nach einem längerem Zeitraum. Konkrete Möglichkeit der Umsetzung: Bei YouTube hochladen und das Video als "privat" deklarieren, so dass es keine anderen Nutzer sehen können. Und dann den Link in eine Nachricht bei dranbleiben 2.0 einbauen, die z. B. nach einem halben Jahr automatisch verschickt wird.


Wie du siehst, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie wirst du diese Funktion nutzen? Wir sind gespannt, welche Möglichkeiten du noch entdeckst. Über eine Info würden wir uns freuen.

Gut zu wissen:

  • Bei SMS: Die Abfrage der Mobilfunknummer (Handynummer) erfolgt automatisch durch die Web-App über eine gesicherte Verbindung (inkl. Verifizierung mit Bestätigungscode).

  • Bei neuen Coachings bzw. Trainings, die ähnlich zu bereits existierenden sind, können die von dir erstellten Nachrichten übernommen werden (Mehr erfahren: Wie kann ich mit minimalem Aufwand die Daten übernehmen?). Ein existierendes Training bzw. Coaching dient dann einfach als Vorlage.