Worum geht es hier?

Mit einem Vision Board drückst du visuell aus, wo deine Reise hingehen soll. Es ist eine spielerische Collage von dem Zielzustand, den du dir vorgenommen hast, umzusetzen. Dafür kannst du passende Bilder und Texte nutzen, die dich emotional bewegen.

Das fördert zum einen natürlich deine Klarheit. Du entdeckst nämlich dadurch oft unbewusste Facetten deines angestrebten Wunschzustandes. Dinge, die dir wichtig sind, kommen so oft zum Vorschein. Zum anderen ist ein Vision Board ein richtig gutes Motivationsmittel. Immer wenn du es betrachtest, wird es in dir ein positives Gefühl auslösen. Das erinnert dich stets, warum du das ganze hier machst und füttert dein Unterbewusstsein mit den richtigen Bildern.


Schrittweise 
Anwendung in dranbleiben 2.0

  1. Öffne das Ziel, für das du ein Vision Board entwerfen willst.

  2. Öffne den Menüpunkt MehrVision Board.

  3. Du findest eine große weiße Fläche vor, die es nun zu füllen gilt.

  4. Entwirf nun eine Collage, in dem du die vorhandenen Elemente nutzt: Bild, Haftnotiz und Freitext.

  5. Die hinzugefügten Elemente kannst du ganz einfach mit der Maus bei gedrückter linker Maustaste bzw. bei Tablets mit dem Finger bewegen.

  6. Wenn du auf eine Element klickst (also auf einen Text oder ein Bild), dann kannst du es ändern bzw. wieder löschen.
     
  7. Schau dir dein fertiges Vision Board regelmäßig online an.

  8. Alternative: Drucke das Vision Board aus und platziere es an einem Ort, an dem du dich öfter aufhältst.

 

Ideen für dein Vision Board

Wie solltest du nun vorgehen, um eine solche Collage zu erstellen? Nimm folgende Punkte bzw. Fragen als Inspiration:

  • Füge Bilder ein, die zu deinem angestrebten Zielzustand passen und in dir ein positives Gefühl erzeugen (z. B. Haus am Meer, glückliche Menschen bei der Arbeit, etc.)

  • Was möchte ich erleben, wenn ich am Ziel angelangt bin? Wie soll dann meine Realität aussehen? 
    Halte alle Details fest, die dir als Antwort einfallen. Füge dazu eine Haftnotiz oder einen Freitext ein und fülle ihn mit deiner Antwort.

    Beispiel: Das Ziel ist "Traumhaus am Meer". Da gäbe es folgende Feinheiten: nette Nachbarn, direkt am Strand, autarke Energieversorgung, etc.

  • Welche positiven Folgen könnte es haben, wenn ich mein Ziel erreiche?
    Füge dazu wieder eine Haftnotiz oder einen Freitext ein und fülle ihn mit deiner Antwort.

    Beispiel: Das Ziel ist "Ich veröffentliche ein Buch". Das könnte folgende positive Folgen haben:
    • Tolle Kritiken: "Herr Bauer hat ein Meisterwerk vollbracht. Bravo! (Süddeutsche Zeitung)"
    • Wertschätzung von anderen: "Danke, dieses Buch hilft mir wirklich, mein Leben besser zu meistern."
    • Wertschätzung von mir: "Danke, dass ich mich auf den Weg gemacht und immer an mich geglaubt habe."

  • Wie könntest du noch deinen angepeilten Wunschzustand visuell ausdrücken?



Ein paar Tipps:

  • Halte dich nicht zurück! Lass einfach mal alle deine Begrenzungen für kurze Zeit beiseite. Denke und träume groß!  

  • Ist dein Vision Board fertiggestellt? Super! Kurzer Test: Wenn du deine Collage betrachtest, fühlst du dann für dein Vorhaben Begeisterung bzw. eine gewisse Sehnsucht? Kribbelt es? Falls nicht, dann überarbeite deine Collage nochmals. Finde Bilder, die dich wirklich "antriggern".

  • Wenn du dein Vision Board in ausgedruckter Form oder online betrachtest, dann mach bitte folgendes: Fühle dich sich so gut du es kannst in den Zustand hinein, dass dein Ziel bzw. deine Vision bereits Realität ist. Tu einfach mal so, als ob du schon dort wärst. Wie fühlt sich das an?

  • Ist dieses Vision Board als Online-Variante nicht so dein Ding? Malst du lieber selber mit Buntstiften auf richtigem Papier herum? Dann mach das. Anschließend mach ein Foto von deinem Vision Board und füge es als Bild deinem Ziel hinzu. Dann hast du es stets im Fokus. 

 

Das könnte dich auch interessieren: