Worum geht es hier?

Es gibt Menschen, die haben bestimmte Ziele bereits erreicht, die unseren eigenen gleichen. Einen solchen Menschen als Mentor zu gewinnen, ist logischerweise eine gute Sache. Ein Mentor kann aber auch einfach jemand sein, dem du vertraust und den du in dein Vorhaben als Unterstützer einbinden möchtest. Also ganz konkret ein guter Freund, Bekannter, Kollege oder jemand aus der Familie. 

Wer auch immer: Berichte diesem Menschen regelmäßig über dein Vorankommen und deine Erfolgsaussichten steigen. Bei einer Studie erreichten auf diese Weise 76 % ihr Ziel (Gail Matthews, 2007).

Außerdem bekommst du dadurch regelmäßig wertvolles Feedback aus einer neutralen Sicht bzw. konkrete Hilfe. Gerade bei aktuellen Herausforderungen kann das eine wichtige Unterstützung sein.


Schrittweise Anwendung in dranbleiben 2.0

Wie man diese DranbleibMethode genau anwendet, wird bereits hier genau erklärt: 

Allerdings gibt es hier die Sonderform, dass nur eine Person eingeladen wird und man sich nicht gegenseitig einen Statusbericht schickt. Hier ist nur eine Richtung vorgesehen: von dir zu deinem Mentor.