Worum geht es hier?

Sich mit einem oder mehreren Gleichgesinnten zu vernetzen bedeutet konkret: Jeder geht seinen eigenen Weg zu seinem eigenen Ziel, jedoch unterstützt man sich gegenseitig bei der Verwirklichung. Dabei berichtet man sich regelmäßig gegenseitig über das eigene Vorankommen. Wir nennen eine solche Gemeinschaft schlicht ein Dranbleiber-Team (auch bekannt als Erfolgsteam oder Mastermind-Gruppe).

Wenn du regelmäßig dein Vorankommen mit mehreren Menschen teilst, dann erhöht dies deine Verbindlichkeit. Neudeutsch spricht man dabei von Commitment. Und das erhöht deine Erfolgsaussichten. Bei einer Studie erreichten auf diese Weise 76 % ihr Ziel (Gail Matthews, 2007).

Außerdem bekommst du dadurch regelmäßig wertvolles Feedback aus einer neutralen Sicht bzw. konkrete Hilfe bei aktuellen Herausforderungen.

Und es macht einfach Spaß und Freude, gemeinsam mit Gleichgesinnten auf dem Weg zu sein. Das schafft Verbindung!

Du möchtest nur einer einzelnen Person über dein Vorankommen berichten? Dann bist du eher hier richtig: Finde einen Mentor bzw. Paten.


Schrittweise Anwendung in dranbleiben 2.0

  1. Öffne den Menüpunkt Unterstützung bei dem Ziel, für das du dich mit Gleichgesinnten vernetzen möchtest. Du kannst pro Ziel nur in einem Team mitwirken. Nimm zu Beginn am besten das, was dir am meisten bedeutet bzw. wo du alleine nicht weiterkommst.

  2. Jeder fügt die jeweils anderen Beteiligten als Unterstützer hinzu. Wähle dazu Variante 1 und schicke eine Einladung. Füge im Adressfeld die E-Mail-Adresse von den anderen Teammitgliedern ein. Pro Ziel können maximal 4 Unterstützer aktiv sein. Die maximale Gesamtgröße ist also 5 (4 Unterstützer und du). 

  3. Wähle die Häufigkeit, wie oft du über dein Vorankommen an die anderen Unterstützer berichten möchtest (z. B. wöchentlich, alle zwei Wochen, monatlich etc.). Es macht Sinn, wenn alle Beteiligten die gleiche Häufigkeit wählen.

  4. Nun schreibt jeder regelmäßig einen Statusbericht über das eigene Vorankommen. Alle Beteiligten werden darüber per E-Mail informiert. Inhaltlich kann man sich an die Vorgabe halten (Erfolge, Herausforderungen, nächste Schritte) oder man definiert eine eigene Struktur.

  5. Bekommt ein Unterstützer einen Statusbericht zugestellt, dann kann er per Kommentar-Funktion Feedback geben bzw. bei aktuellen Herausforderungen unterstützen (Weiterführende Infos: Wie gebe ich am besten Feedback?).

  6. Der DranbleibCoach erinnert automatisch an das Teilen des nächsten Statusberichtes.


Tipps und Hinweise

  • So ein Team macht auch schon zu zweit Sinn. Das nennt man dann ein Tandem. Jeder fügt den jeweils anderen als Unterstützer hinzu.

  • Unsere Empfehlung ist, sich nicht nur online auszutauschen, sondern auch regelmäßig direkt miteinander zu reden (entweder persönlich oder z. B. über Skype). Das ist allerdings keine Pflicht. dranbleiben 2.0 gibt eurer Kooperation jedenfalls eine gewisse Struktur und vor allem auch Regelmäßigkeit.

 

Das könnte dich auch interessieren