Worum geht es hier?

Kontinuierlich kleine Schritte zu gehen, fördert die Ausdauer und das Durchhaltevermögen auf dem Weg zu einem Ziel.

Was ist ein "kleiner Schritt" überhaupt? Es ist etwas, was du dir vornimmst und dabei so klein wählst, dass du KEINERLEI innere Widerstände gegen die Umsetzung hast. 

Beispiele:

  • Statt eine Stunde Joggen pro Woche, nimmst du dir alle drei Tage nur 10 Minuten vor.

  • Statt eine große Marketingkampagne für dein Business umzusetzen, legst du alle zwei Tage eine Spur zu deiner Website (z. B. durch Foren- und Facebook-Beiträge etc.).


Wieso hast du damit wohl eher Erfolg? 

  • Die Umsetzung von kleinen Schritten erfordert keine Überwindung. Es gibt keinen Kampf mit dem inneren Schweinehund. Und das spart enorm viel Energie.

  • Die Wahrscheinlichkeit, dass du es tust, geht gegen 100 %. Du kannst damit gar nicht scheitern.

  • Und wenn du erst einmal mit etwas begonnen hast, machst du evtl. freiwillig mehr. Statt 10 Minuten joggen, werden dann gerne mal 20 Minuten, wenn man eh schon unterwegs ist...

  • Durch viele kleine Schritte bleibst du stets in Bewegung. Beharrlichkeit und Ausdauer entstehen dann ganz automatisch.


Schrittweise Anwendung in dranbleiben 2.0

  1. Öffne das Ziel, für das du kleine, leicht machbare Mini-Schritte umsetzen möchtest (z. B. über Meine Ziele).

  2. Klicke auf den Menüpunkt Mini-Schritte.

  3. Überlege dir die nächsten zwei bis drei Mini-Schritte, die dich deinem Ziel näher bringen. Wichtig dabei ist, dass sie für dich leicht machbar ohne innere Widerstände sind.

  4. Falls es immer die selbe Aktivität ist (z. B. Joggen gehen), dann wähle einen passenden Turnus bei Wiederholt es sich?

  5. Füge diese Schritte zu deinem Ziel hinzu über den Button Mini-Schritt hinzufügen (das kann auch bei einem Teilziel sein). Definiere auch ein Datum, wann du diese Schritte umsetzen möchtest. Somit erhöhst du deine Verbindlichkeit dir selbst gegenüber.

  6. Du wirst nun über die morgendliche Erinnerungsmail automatisch daran erinnert.

  7. Du hast die Mini-Schritte umgesetzt? Dann überlege dir nun wieder die nächsten zwei bis drei Mini-Schritte, die dich deinem Ziel näher bringen (siehe oben). Bei wiederkehrenden Mini-Schritten (wie z. B. Joggen gehen) ist das nicht nötig. Es werden nach jedem Abhaken automatisch neue erstellt.

  8. Und das wiederholt sich dann. Der DranbleibCoach erinnert dich, wenn du deine Mini-Schritte umgesetzt, aber noch keine neuen geplant hast. So ist auch sichergestellt, dass du in Bewegung bleibst.

 

Tipps

  • Die Größe deiner Schritte kannst du mit der Zeit langsam steigern, falls dein Ziel es erfordert.

    Beispiel: Du joggst zu Beginn nur 10 Minuten. Mit der Zeit steigerst du dich immer weiter, um letztlich an einem Halbmarathon teilnehmen zu können. Wichtig ist auch hier, dass die nächste Steigerung zwar stets einen fordert, aber immer noch leicht machbar ist.

  • Du denkst, dass du mit kleinen Schritten nie ans Ziel kommst? Das kann sein, aber mit dieser Methode schaffst du es, dass du definitiv ins TUN kommst. Und bist du erst einmal in Bewegung, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du auch die großen Schritte angehst.



Das könnte dich auch interessieren: